Home
Katzen suchen
Babykatzen
Notf(a)elle
Vermittelte Katzen
Zugelaufene Katzen
Links
Kontakt/Impressum
Beitrittserklärung
Spenden

Stand: April 2017

 

 

Diesen und vielen anderen Katzen konnten wir helfen:

Die Scheidungswaisen "Nina" und "Mia" durften bei dem Schwager bleiben, der die beiden Katzen in der Not aufgenommen hatte!

 

                                 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

"Teddy" und "Molly" haben inzwischen ein schönes Zuhause bei einem netten Ehepaar bekommen! 

Alles Gute ihr Beiden!                                      

 

Kater "Küzück" war in Cuxhaven in der Heinrichstraße zugelaufen - oder ausgesetzt (?)

Egal, jedenfalls darf er nun bleiben........

 

 

Am 16. Dezember 2012 konnten wir es in den Cuxhavener Nachrichten lesen:                     "Katze aus der Wettern gerettet"

Donnerstagmorgen war die Berufsfeuerwehr nach einem Anruf von aufmerksamen Passanten ausgerückt, um das stark unterkühlte und schreiende Tier vor dem Ertrinken in der Wettern zu retten!                                                                        

Die Feuerwehr konnte das Tier unter großem Aufwand bergen und übergab das Tier Kristina Schnäckel von der Katzenhilfe, die sich sofort nach dem Anruf der Feuerwehr mit den nötigen Utensilien auf den Weg gemacht hatte.Kristina Schnäckel fuhr mit dem unter Schock stehenden schwarz-weißen Kater sofort zum Tierarzt. Das arme Tier war am Ende seiner Kräfte und mußte erstmal einige Spritzen über sich ergehen lassen! Danach ließ der Kater sich bei Kristina Schnäckel  geduldig trockenrubbeln und schlief  erschöpft auf einem Wärmekissen ein.  

Hier sieht man die sprichwörtliche "Katze im Sack" - in diesem Fall im roten Sack des Feuerwehrmannes!

 

Hier geht es "Rocky" schon viiiel besser und er freut sich über das leckere Futter!

Zum Glück war der 9-jährige Kater tätowiert, so dass schnell die Besitzerin ermittelt werden konnte. Leider war diese jedoch inzwischen mehrmals umgezogen, hatte den Namen wegen Heirat geändert. Erst am nächsten Tag konnte Kontakt mit der Besitzerin aufgenommen werden. Es stellte sich heraus, dass Kater "Rocky" - so heißt der Unglückswurm - bereits vor 6 Jahren den Besitzer gewechselt hatte und bei einer jungen Frau eingezogen war. Kristina Schnäckel hatte keinen Namen und keine genaue Adresse, fragte sich aber durch und fand schließlich das traurige Frauchen von "Rocky", welche ihren Kater schon schmerzlich vermisste und ihn schon überall gesucht hatte. Beide sind nun überglücklich, dass sie sich wiedergefunden haben! "Rocky" bekommt noch ein paar Tage Stubenarrest - was er nach dem Erlebnis und bei diesem Wetter sicher genießt und nicht als Strafe empfindet - und wir hoffen, dass der nette und sehr liebe Kater sich nicht wieder auf solche Abenteuer einläßt!

 

Hier sind Frauchen und Kater wieder vereint und sehr sehr glücklich.....

Wir bedanken uns recht herzlich bei der Berufsfeuerwehr für ihre schnelle Hilfe und "Rocky" und Frauchen wünschen wir ein friedliches gemeinsames Weihnachtsfest

 

ACHTUNG! Wir brauchen Hilfe für einige aktuelle Fälle!

Uns werden immer wieder halbwilde Katzen mit ihren meistens  ebenfalls halbwilden Jungen gemeldet!

In der Regel sieht unsere Hilfe so aus, dass wir die Katzenmütter einfangen und kastrieren lassen (80 bis 120 Katzen und Kater im Jahr!!!) und die Jungen dann im Herbst oder Frühjahr, damit einer Vermehrung ein Ende gesetzt wird!

Die Katzen werden von den Menschen, denen sie zugelaufen sind, weiter versorgt.

Aber was ist, wenn diese wegen Krankheit oder Alter nicht mehr dazu in der Lage sind? Oder die Gegend nicht wirklich "katzenfreundlich" ist!?! Was nicht selten an Nachbarn liegt, die sich "gestört" fühlen!

Wie können Sie in solchen Fällen helfen?

Sie haben einen Resthof oder einen großen Garten? Sie lieben Katzen, auch wenn Sie nicht möchten, dass diese unbedingt in Ihrem Bett schlafen oder mit Ihnen das Sofa teilen?

Die Katzen benötigen also einen warmen Schlafplatz in der Scheune, Schuppen oder Gartenhaus mit einem mit Styropor ausgekleideten Haus mit "Bettdecke" aus Stroh (wir beraten Sie gerne) und sie müssen täglich gefüttert werden - trotzdem werden sie sicher gerne Ihre Mäuse fangen! Damit die Tiere sich bei Ihnen eingewöhnen, benötigen Sie für die erste Zeit einen ausbruchsicheren Raum für ca. 14 Tage. Eine Umsiedlung ist nur in der wärmeren Jahreszeit möglich!

Sollten Sie keine Katzen aufnehmen können, helfen Sie doch mit einer gezielten Kastrationsspende für diese Tiere! Selbstverständlich erhalten Sie dafür eine Spendenbescheinigung
!

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich doch bitte bei der Katzenhilfe unter der Tel.-Nr. 04721 / 690 98 60. 

Wir erwarten gerne Ihre Hilfe für diese Tiere!                       

 

 "Glücklich ist, wer das, was er liebt, auch wagt, mit Mut zu beschützen." (Ovid)